Rost Schützen?!

 

"Und Gott, der Herr, nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, ihn zu bebauen und ihn zu bewahren."  Genesis 2,15

 

Ganz wichtiges Thema bei alte Karren....ääh..tschuldigung..."Oldtimer" ;-)

ist

 

ROSTSCHUTZ !

 

Nur was tun, wenn er schon da ist die braune Pest?

 Wenn Ihr denkt, Rost ist vom Aussterben bedroht und Ihr müsst Ihn unbedingt schützen, dann lest einfach nicht weiter, kümmert euch gar nicht um Ihn und er wird sich weiter ausbreiten können!

Oder:

Wer es mag

 

Für die weniger Pazifistisch veranlagten, also Rostbekämpfer,

ein paar Links die das "Bebauen und Bewahren" ein wenig leichter machen.

Zuerst ein Dauertest der Zeitschrift "Oldtimer Markt":

Dauertest

 

Und hier hier gibt es alles was man benötigt und bei Anruf supergute und geduldige Antworten zu allen, schon tausendmal gestellten Fragen:  "Was muss ich machen , wenn...." :

Korrosionsschutzdepot

 

Auf Öko und ganz Pazifistisch geht das aber auch ganz gut ;-) :

ABER VORSICHT! :

Wie bei dem ganzen Thema Rost gibt es hier natürlich auch Kontroverse Meinungen.

Was uns aber nicht davon abhalten soll, Selbst zu Entscheiden was für unser "Heiligs Blechle" da beste sei. Hier also die "Alternative Alternative":

 

Leinöl

 

Wirklich Leinöl ?

 

Ansonsten ist es schwierig DAS Mittel zu bestimmen. Es kommt imer auf den Rostgrad an und wo, an welcher Stelle er sich befindet.

Meine Erfahrungen sind für Hohlräume eindeutig only "Mike Sanders"!

Für stärker angerostete Teile "Brunox Epoxy" welches mit dem Rost reagiert und eine Epoxidharzbeschichtung entwickelt.

Das Allroundmittel war immer "BOB", aber das gibt es nicht mehr in der guten Zusammensetzung. Und das neue taugt nichts mehr. Aber das Korrosionsschutzdepot hat ein eigenes Mittel "Kovermi" herausgebracht das die gleichen Eigenschaften hat.

Gute Firma die auch telefonisch immer zur Stelle ist und schon tausendmal gestellte Fragen immer klasse beantwortet!